Bruder FirminusKlause der Franziskaner geriet in Defizit

Auf Gaben angewiesen: auch in der vermögenden Stadt Düsseldorf leider ein alltägliches Bild.

Aufgrund gestiegener Betriebskosten und Aufwendungen für ökologisch recyclebares Einmal-Geschirr durch die Auswirkungen der Coronapandemie geriet die Armenküche Bruder FirminusKlause der Franziskaner in Düsseldorf Ende 2021 in ein größeres finanzielles Defizit.

Eine langjährige Unterstützerin sicherte den Fortbestand der Suppenküche für Arme und Bedürftige mit einer hohen Spende.

Auch stellte sie Erbsensuppe und Sachspenden wie warme Pullover, Schuhe, Socken und Körperpflegeartikel zu Weihnachten für die Bedürftigen der Klause zur Verfügung.

Die Franziskaner danken herzlich für diese großherzige Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.